In unserem Archiv finden Sie ältere Beiträge über Ereignisse in unserem Verein.
Viel Spass beim Lesen!

 

Neues Volleyballdress - Team Worben 1


Das Volleyballteam 1 des Damenturnvereins Worben bedankt sich herzlich bei seinem Sponsor für die Unterstützung zum Kauf eines neuen Volleyballdresses.

 

Wir wurden unterstützt von der Firma W + H Messerli AG, Bern,
Herr Bruno Messerli.


Vielen herzlichen Dank!




 

Neues Volleyballdress - Team Frauen


Das Volleyballteam Frauen des Damenturnvereins Worben bedankt sich herzlich bei seinem Sponsor für die Unterstützung zum Kauf eines neuen Volleyballdresses.


 

Wir wurden unterstützt vom Restaurant Bären, Worben
Frau Ana Gadza.


Vielen herzlichen Dank!





Neues Volleyballdress - Team Worben 2


Das Volleyballteam Worben 2 des Damenturnvereins Worben bedankt sich herzlich bei seinen Sponsoren für die Unterstützung zum Kauf eines neuen Volleyballdresses.

 

Wir wurden unterstützt von den Firmen

Bigler AG, Büren und Bettenland AG, Bern


Vielen herzlichen Dank!






Unser Ehrenmitglied Marie Löffel wurde 90 Jahre alt!


Am 16. November 2011 feierte unser ältestes Vereins- und Ehrenmitglied Marie Löffel ihren 90. Geburtstag!

Das Jubiläum hat Marie im Kreise des Damenturnvereins Worben im Restaurant Bären in Worben gefeiert.



Ein Mitglied des Damenturnvereins hat zugunsten von Marie Löffel ein Geburtstagslied komponiert:

"Ja du bist jetzt 90 und das feiern wir,
lasst die Gläser klingen, ja so singen wir.
Lasst die Gläser klingen, dass es nur so schallt,
denn mit 90 Jahren ist man noch nicht alt.

Refrain:
L
asst die Gläser klingen, dass es nur so schallt,
denn mit 90 Jahren ist man noch nicht alt.

Ja, du hast so manchen kleinen Sturm erlebt, 
heute feiern wir dass unsere Erde bebt.
Heute woll'n wir trinken, auf was einmal war,
hundert sollst du werden, das wäre wunderbar.

Refrain:
L
asst die Gläser klingen, dass es nur so schallt,
denn mit 90 Jahren ist man noch nicht alt.
"




Wir gratulieren Marie Löffel nochmals herzlich zu ihrem 90. Geburtstag und wünschen ihr alles Gute für die Zukunft!







14. World Gymnaestrada Lausanne 10. - 16. Juli 2011

Das war Spitze!
Ein Bericht des Turnverbandes Bern - Seeland

9. Juli - endlich, das Warten auf das grosse Turnereignis hat ein Ende. Spätestens bei der Ankunft in Lausanne hat der Gymnaestrada-Virus jeden Neuankömmling gepackt. Bereits am Bahnhof ein Gewirr aus Gepäck und Menschen in den unterschiedlichsten Tenus. Helfer, die versuchten in diversen Sprachen die Neuankömmlinge zu den richtigen Bussen zu dirigieren. Die erste Fahrt mit der Metro - ein Erlebnis. Wo steigen wir aus? Wie heisst schon wieder die Station? Wo sind unsere Bälle? Haben alle ihr Gepäck?  Bei der Ankunft in unserem Zuhause für eine Woche vernehmen wir Seeländerinnen und Seeländer dass wir im 3. Stock, wo die schönste Aussicht auf die Stadt Lausanne sei, einquartiert werden. Die Freude über die Weitsicht wurde etwas geschmälert, als wir feststellten dass die Duschen im 2. Untergeschoss nur über 143 Treppenstufen zu erreichen waren. Damit wurde die tägliche Körperpflege zugleich uns er Fitnesstraining. 

 


Auch für erfahrene Gymnaestradaler immer wieder ein grosses Erlebnis - die Eröffnungsfeier. Für einmal durfte die grosse Schweizerdelegation als Erste ins Olympiastadion Pontaise einmarschieren und alle übrigen Nationen als Gastgeber begrüssen. Die prächtige Feier entfachte auch beim aller coolsten Teilnehmer einen gewissen Stolz auch dabei zu sein.

Nach dem Abschlusstraining am Montag folgte anderntags schon der erste Auftritt vor tausenden von begeisterten Zuschauern. Nun macht sich Nervosität und Neugierde auf das Kommende bemerkbar. Finde ich meine Position? Wo ist meine Nachbarin? Ist mein Handgerät in Ordnung? Und dann geht's los, in Viererreihen hinauf über eine Rampe ins Stadion. Die eindrückliche Zuschauerkulisse erzeugt Hühnerhaut. Unsere Vorführung, zusammen mit Seniorinnen und Senioren, Jungturnerinnen und Behindertensportlern, gelingt hervorragend und der Applaus bereitet uns Freude und Erleichterung über das Vollbrachte. Das Training hat sich gelohnt.

In den Messehallen Beaulieu oder auf den Stadtbühnen gab es täglich Dutzende von beeindruckenden Vorführungen zu bewundern. Die Turnerinnen aus Malmö begeisterten die Zuschauer mit ihren Ballkünsten, die Däninnen mit ihrer Pink Ladys Vorführung sorgten für Begeisterungsstürme des Publikums, die japanischen Turner überzeugten mit ihrer Präzision und ihrem Können. Wenn aber vor einer Halle ein besonders grosser Andrang von Zuschauern herrschte, konnte man sicher sein, dass eine von vielen hervorragenden Schweizergruppen ihren Auftritt hatte. Es war leider unmöglich, alle Highlights mitzuerleben, die Vielfalt war immens.

Bereits Wochen vor Beginn der Gymnaestrada waren sämtliche Tickets für die zwei Vorführungen  des Schweizerabends ausverkauft. Wir und tausende begeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer liessen  uns vom hohen Niveau, der Vorführungen und  den hervorragenden Choreographien begeistern.

Der letzte Leckerbissen am Freitagabend war  der Besuch der FIG Gala. Die auftretenden Gruppen aus mehreren Ländern - darunter auch zwei Schweizergruppen - zeigten Turnkunst auf höchstem Niveau und bescherten so allen Anwesenden ein unvergessliches Turnerlebnis.

Freude und Stolz erfüllte unsere Gruppe, als wir bei den Schlussvorführungen noch einmal im Stadion auftreten durften und einen Teil unserer Vorführung präsentieren konnten. Aber auch Wehmut machte sich bemerkbar, es ging eine wunderschöne, beeindruckende Woche mit dieser Feier zu Ende. 19'000 Turnerinnen und Turner aus 55 Nationen haben mit uns Seeländern dieses wunderbare Erlebnis geteilt. 50'000 Zuschauer erfreuten sich an unseren Darbietungen.

Mit dem Tauschen von Kleidern, und Souveniers mit Teilnehmenden aus anderen Nationen wurden Bekanntschaften oder Freundschaften besiegelt. Ein friedliches Fest endete an den Ufern des Genfersees mit einem gigantischen Feuerwerk. Helsinki wird in vier Jahren der neue Austragungsort der Gymnaestrada sein. Vielleicht gibt es für einige mit dem Virus befallenen Turnerinnen und Turner ein Wiedersehen!






14. World Gymnaestrada Lausanne 10. - 16. Juli 2011

17 Frauen und Männer aus dem Seeland zusammen mit fünf Turnerinnen und Turnern aus dem Berner Jura haben sich seit zwei Jahren auf das grösste Turnfest der Welt - der Gymnaestrada in Lausanne vorbereitet. Zusammen mit ca. 1000 anderen Mitwirkenden aus der ganzen Schweiz, Junge, Alte, Kleine und Grosse, Behinderte und nicht Behinderte werden sie zusammen ein Feuerwerk an Vorführungen im Olympiastadion in Lausanne zünden.
Wie bei jeder Gymnaestrada werden die Grossgruppenvorführungen sicherlich ein Hightlight sein. Einen besonderen Leckerbissen werden sie auch innerhalb der Schlussfeier präsentieren und mit der übrigen Delegation das Gastgeberland vertreten.

Zu den Vertretern aus dem Seeland gehören ebenfalls sechs Turnerinnen des Damenturnvereins Worben:
Sylvia Thomann, Karin Baumann, Regina Moser, Marianne Hugi, Erika Heiz, Eva Fink



Vorführdaten:
Hauptprobe Gymnaestrada-Premiere in Brugg-Windisch: 26. Juni 2011 - 10.00 Uhr

Eröffnungsfeier:                     Sonntag, 10. Juli 2011 - 16.00 Uhr
Vorführungen Grossgruppen: Dienstag, 12. Juli 2011 - 18.00 Uhr
Donnerstag, 14. Juli 2011 - 13.00 Uhr + 18.00 Uhr
Schlussfeier:                         Samstag, 16. Juli 2011 - 17.00 Uhr


Weitere Infos zur Gymnaestrada können im Internet unter der Homepage www.wg-2011.com entnommen werden.





Sponsorenlauf vom 14. Mai 2011


Trotz Regen ist der Sponsorenlauf vom 14. Mai 2011 erfolgreich verlaufen. 
Die Kinder bzw. Jugendlichen haben dem Regen getrotzt und ihr Bestes gegeben. Während 15 Minuten mussten auf einer 200m-Strecke möglichst viele Runden zurückgelegt werden.

Mit den gesammelten Sponsorengeldern konnte ein neuer Vereinstrainer für die Meitliriege Worben angeschafft werden.



Wir danken unseren Sponsoren ganz herzlich für ihre Spende!

Bettenland AG, Bern
Stettler Bauunternehmung AG, Biel
RUL & Partner Bauingenieure AG, Worben
Restaurant Bären, Worben
Worbemärit - Denner, Worben


Weitere Fotos zum Sponsorenlauf können unter dem Menü "Fotos - Mädchenriege Unter- und Oberstufe - 2011 - Sponsorenlauf" betrachtet werden.